Chronik 47 - Schweinswale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik 47


CHRONIK XX Beobachtungen und Meldungen 2018

Samstag den 1, September 2018  Kreistag fordert Umweltverträglichkeitsprüfung für BW Vorhaben


Parteiübergreifend wird vom Kreistag mit Unterstützung durch den NABU  eine Umweltverträglichkeitsprüfung  zu dem geplanten Vorhabens der WTD 71 und der Marine gefordert. Diese planen ab Oktober 2018 die ausgemusterte Fregatte „Karlsruhe“, die bereits seit 2017 entsprechend ausgerüstet wird, im sog. Sperrgebiet vor Schönhagen anzusprengen, mit der Folge, dass bei  jeder Sprengung viele Fische nutzlos getötet werden, die Bruthöhlen der Uferschwalben an der nahe gelegenen Steilküste  zerstört und mehr als 100 Schweinswale geschädigt werden. 1996 konnte ein ähnliches Vorhaben der WTD und Bundeswehr durch den Einspruch  der  Schutzstation Wattenmeer und der Gesellschaft zum Schutz der Meeressägetiere „in letzter Minute“ verhindert werden.

Bei einem Workshop im Januar 2016, bei dem es um die akustischen Belastungen von Meeressäugetieren durch militärische Sprengungen im Sperrgebiet vor Schönhegen ging, zeigten sich die Vertreter des Marinekommando Rostock/Warnemünde sehr einsilbig  und angeblich schlecht vorbereitet. In der Diskussion zogen sie sich auf die Verpflichtung zur Geheimhaltung zurück. Daraus kann man mit einiger Sicherheit schließen, dass bereits damals die entsprechenden Planungen weit fortgeschritten waren. Die schädlichen Auswirkungen  des Vorhabens werden  auch in dem Film „Wale vor unserer Küste“ thematisiert.


Mittwoch den 29. Au8gust 2018 Schweinswalsichtung in der Schlei bei Lindaunis

Gestern  wurde um 20h45 ein Schweinswal in der Schlei bei Lindaunis gesichtet. Der Beobachter sah den Rücken auf nur einmal kurz neben seinem Kajak  auftauchen.


Dienstag den 28. August 2018 Filme beim Green Screen Festival 2018

Während des Green Screen Festivals 2018 vom 12. bis 16. September 2018 in Eckernförde werden mehr als 100 verschiedene Filme gezeigt. Die Filmemacher kommen, wie der Festivalleiter Dirk Steffens erklärt,  aus 70 Ländern. Zwei  Filme sind vom cetologischen Standpunkt vielleicht besonders interessant:

WALE VOR UNSERER KÜSTE   von Holger Vogt und Britta Kiesewetter Kamera u.a. Florian Graner

Der Film, der bereits den Nordischen Kulturfilmpreis gewonnen hat,  dauert 43 Minuten und wird am Freitag  den 14. September  um 16h im Ostsee-Infocenter und am Samstag den 15. September um 12h in der Turnhalle gezeigt. http://www.doclights.de/

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü